ADHS

Erhöhtes Risiko für Covid-19 bei ADHS ?

In jungen Jahren gingen öfter mal die Gäule mit mir durch – meistens beim Autofahren oder in Bezug auf Krankheitsrisiken (Alkohol, Zigaretten, Infektionen). Überschießende Impulsivität und damit einhergehende Unfähigkeit der Risikoeinschätzung machten mich zu einem wandelnden Pulverfass und im Grunde… Weiterlesen ›

Das Kind hat endlich einen Namen

Ich habe nun meine Diagnose offiziell und werde medikamentös eingestellt. Ich habe ADHS. Lass mich mal nachrechnen… 61 Jahre 3 Monate … eine Chronologie des Scheiterns und Wiederaufstehens, der schlechten und der guten Phasen, der Selbstzweifel bis fast zur totalen… Weiterlesen ›

ADHS im Erwachsenenalter?

Nicht jeder weiß etwas über dieses Thema und nicht jeder hat Lust, sich die Informationen mühsam zusammen zu suchen. Ich habe einen gut geschriebenen Text auf der Homepage von ADHS-Deutschland gefunden, der verständlich zusammenfasst, was man über ADHS im Erwachsenenalter… Weiterlesen ›

Läuft doch…

meistens, naja Gemeint sind die Fortschritte in meinem Fernstudium zum “Lerncoach”. Ich bin immer noch total begeístert ob der vielseitigen Informationen über die Grundlagen unseres Denkens. Gehirnentwicklung, kognitive Entwicklung im Kindesalter – Themen die mich wirklich interessieren. Dennoch hat mein… Weiterlesen ›

Antidepressivum ade

Es ist geschafft: Zwei Wochen reduzierte Menge (10 mg statt 20 mg), vier Wochen Entzug. Über 12 Jahre habe ich mit kleinen Unterbrechungen Antidepressiva genommen (SSRI*). Seit acht Jahren ununterbrochen. Ich fühle mich wie aufgewacht. Nicht, dass mich das Medikament… Weiterlesen ›

Glaubenssätze II

Du bist faul. Du könntest, wenn du nur wolltest. Du willst einfach nicht. Besser kann man ein ADHS-Kind nicht beschreiben. Das sind Sätze, die ich in meiner Kindheit und Jugend so oft gehört habe, sei es von meiner Mutter oder… Weiterlesen ›