Das Kind hat endlich einen Namen

Ich habe nun meine Diagnose offiziell und werde medikamentös eingestellt. Ich habe ADHS. Lass mich mal nachrechnen… 61 Jahre 3 Monate … eine Chronologie des Scheiterns und Wiederaufstehens, der schlechten und der guten Phasen, der Selbstzweifel bis fast zur totalen Aufgabe, des Kämpfens und der totalen Erschöpfung, der Fragen ohne Antworten, des unerschütterlichen Optimismus und der Depression, der Diagnosen und falschen Prognosen – es hat einen Namen und damit einen Status.

Bedeutet für mich erstmal Aufatmen, Freude, Versöhnung. Versöhnung mit meiner Vergangenheit, meinem Lebensweg, der kurviger nicht sein könnte. Ich hätte es nicht besser gekonnt. Das ist nun amtlich. Ich konnte nichts dafür. Ich weiß jetzt, dass ich unsere Chaos-Familie (mein Sohn hat auch ADHS) nicht besser hätte managen können. Ich weiß jetzt, dass ich meine Schullaufbahn nicht besser hätte abschließen können.

Ich war nicht faul und schlampig, Mama.



Kategorien:ADHS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: