Meine kleine Buchbesprechung (1)

Kriegsenkel-Gefühle – Kinder der Kriegskinder schreiben von Sehnsucht, Wut und Wagemut” – von Heike Pfingsten-Kleefeld (Hrsg.) *)

Aus dem Cover-Text:… Die Kinder der Kriegskinder sind auf die Suche gegangen nach familiären Mustern und Glaubenssätzen, die sie in ihrem Leben hemmen und belasten. Ihre Erfahrungen haben sie zu abwechslungsreichen Texten verarbeitet.”

Das Buch habe ich gelesen und war erstaunt über so viele Parallelen zu meinem eigenen Leben und Empfinden. Verschiedene Personen haben in unterschiedlicher Form – Lyrik oder Prosa – ihre Gefühle offenbart, die sie mit den Erfahrungen und Traumata ihrer Kriegskind-Eltern in Verbindung bringen.

Die Texte und Gedichte zeichnen ein Bild, in dem ich mich wiederfinde und das Gefühl habe – du bist nicht allein. Ganze Passagen dieses wertvollen Buches könnten von mir geschrieben sein – Wort für Wort.

Das Vorwort – geschrieben von Ingrid Meyer-Legrand – erklärt und unterstreicht, was hinter dem Begriff “ Kriegsenkel-Problematik” steht und warum wir jetzt erst, so viele Jahre später, über dieses Thema sprechen.

“Ähnlich wie die Kriegskinder-Eltern, deren Gefühlswelt während der Zeit des Nationalsozialismus, der Verfolgung, des Krieges oder auch der Flucht und Vertreibung aufs massivste zerstört wurde, hatten Kriegsenkel einfach keine Gefühle zu haben! Den Kriegsenkeln ging es doch gut. Schließlich haben nicht sie die schlimmen Erfahrungen mit den Auswirkungen des Nationalsozialismus gemacht, sondern ihre Eltern.” […] “Aber auch die Kriegskinder-Eltern hatten keinen Raum, über ihre Gefühle des Leids und der Trauer zu sprechen, denn im Land der Täter durfte es keine Opfer geben.” (Ingrid Meyer-Legrand, S. 11).

Ich möchte diese Lektüre allen Kriegsenkeln ans Herz legen, die sich auf die Spurensuche in der eigenen Geschichte machen wollen. Ist der Anfang erst einmal gemacht, ist der Weg zwar emotional und steinig, aber das Ziel ist die Mühe wert: Lasst uns mit uns und unseren Eltern Frieden schließen.

Danke für dieses Buch.

*) Verlag Worte&Leben Braunschweig 2018
ISBN 978-3-9818549-2-3



Kategorien:Kriegsenkel, Meine Buchtips

Schlagwörter:, , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: